Eaton kommt zum Freundschaftsbesuch

Bereits zum dritten Mal verbrachten rund 60 MitarbeiterInnen des Standortes von Eaton Industries in Bonn einen ganzen Arbeitstag bei Maria im Walde. Sie haben Wege neu gepflastert, einen Zaun gebaut, den Müllbereich neu gestaltet und eine neue Basketballanlage errichtet.

Das Interesse der Kinder und Jugendlichen galt dabei weniger den renovierten Stellplätzen für die Müllcontainer, als dem nagelneuen Basketballplatz. Standesgemäß haben drei Spieler der Telekom Baskets Bonn mit den Kindern und Jugendlichen die neue eingeweiht, indem sie gemeinsam die ersten Körbe warfen. Mit dabei war auch Baskets-Maskottchen „Bonni“ , das der unumstrittene Star der Kinder war. Zum Tagesabschluss feierten Alle gemeinsam die geleistete Arbeit mit kühlen Getränken und Steaks vom Grill.

Seit 2011 besteht die Freundschaft zwischen dem Bonner Standort von Eaton Industries und Maria im Walde. Seitdem rückt einmal jährlich ein Großteil der Bonner Eaton-Belegschaft an und investiert einen kompletten Arbeitstag in die Erhaltung und Verschönerung des Standortes von Maria im Walde am Gudenauer Weg. Auch die Materialleistungen im Wert von rund 15.000 Euro spendet Eaton.

„Der Einsatz der Eaton-Mitarbeiter ist für uns von unschätzbarem Wert“ freut sich Eirichtungsleiterin Mathilde Lutz. „Viele Projekte könnten wir aus dem laufenden Etat nicht realisieren. Schön ist es auch, dass Maria im Walde nicht einfach nur Empfänger anonymer Spenden ist, sondern im Rahmen einer Freundschaft konkrete Ziele verwirklicht werden können. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, die Arbeitswelt der Erwachsenen kennenzulernen. Sie können sehen, dass mit Fleiß und Durchhaltevermögen etwas zu erreichen und am Ende des Tages ein Ergebnis zu sehen ist.“